Sponsoren:





Alle Sponsoren

Die Idee


Bruce Darnell und seine Jurykolleginnen und -kollegen haben am Abend des 01. Oktober 2007 im GOP-Varieté in Hannover die erste „Miss beauties in motion international“ gekürt. „Diese Models im Rollstuhl sind der Hammer“ sagt der Catwalk-Trainer im Anschluss an die Gala, „aber wir mussten uns für eine entscheiden“.

Als Model auf dem Catwalk zu stehen, das Klicken der Kameras zu hören und von ihrem Blitzlichtgewitter erleuchtet zu werden, ist ein Traum vieler junger Mädchen und Frauen.

Renate Weidner und Ralph Büsing, beide selbst von Behinderung betroffen und seit mehr als 20 Jahren gemeinsam in der Behindertenarbeit aktiv, saßen in einer Eisdiele, als sie darüber diskutierten, wie Frauen im Rollstuhl mit diesen Träumen umgehen. Ohne zu ahnen, was sie für eine Lawine sie ins Rollen bringen würden, veranstalteten sie Deutschlands ersten Modelcontest für Frauen im Rollstuhl.

Aus dieser Idee ist eine Veranstaltung geworden, die für viele Frauen im Rollstuhl eine erste Möglichkeit geboten hat, sich ihrer Rolle als Frau anzunähern. Einige hatten sich selbst schon auf den Rollstuhl reduziert. Das sich beschäftigen mit dem eigenen Körper, mit dem eigenen Äußeren, ohne dass es um medizinische oder therapeutische Belange geht, war für diese Frauen eine neue Erfahrung.

Die Umwelt, das Publikum, die Medien reagieren mit einer nicht gekannten Offenheit und Begeisterung, dass beauties in motion auch in seiner Außenwirkung ein großartiger Beitrag eines Prozesses des Aufeinanderzugehens von Menschen mit und ohne Behinderungen ist.

Renate Weidner

  • Leitung des Bereiches Behinderung - Soziokulturelles Kommunikationszentrum Pavillon
  • Management des Theaterstücks "...und schön bin ich doch" (bundesweit ca. 80 Auftritte)
  • Planung und Durchführung von Deutschlands ersten europäischen Behindertenkultur Festivals 'Spirit of Crips'
  • Gründungsmitglied und erste Sprecherin des Nds. Netzwerks für behinderte Frauen
  • Konzeption und Organisation PARTIZIP Die Illustrierte
  • Planung und Durchführung von „beauties in motion“, Modelcontest für Menschen im Rollstuhl
  • Auszeichnung der Region Hannover für langjährige, ehrenamtliche Tätigkeit.
  • Wahl zu Frau des Monats 10/2006 der Zeitschrift „Brigitte“


Ralph Büsing

  • Autor und Schauspieler des Einpersonenstückes "...und schön bin ich doch"
  • Planung und Durchführung von Deutschlands ersten europäischen Behindertenkultur Festivals „Spirit of Crips“
  • Initiierung des Fernsehmagazin „handycap TV“ auf h1, inhaltliche Gestaltung und Moderation
  • Konzeption und Chefredaktion PARTIZIP Die Illustrierte
  • Planung und Durchführung von Seminaren und Fortbildungen
  • Idee und Konzeption von „beauties in motion“, Modelcontest für Menschen im Rollstuhl
  • Redakteur bei Kobinet Nachrichten
  • Auszeichnung der Region Hannover für langjährige, ehrenamtliche Tätigkeit
  • Träger des Stadtkulturpreis Hannover 2005